Session „Provider-hosted Add-Ins mit Azure“ auf der SharePoint konferenz

Am Montag hatte ich die Gelegenheit, eine Session auf der SharePoint konferenz (sic!) in Erding zu halten. Das Thema war die Entwicklung von provider-hosted Add-Ins in Azure für on-premise SharePoint Farmen und SharePoint Online. Hier ist der Foliensatz zur Veranstaltung für die Teilnehmer zum Nachlesen. Die Livedemo habe ich darin mit passenden Screenshots illustriert.

Vortrag SharePoint Addins mit Azure SP konferenz 2017 Erding

 

Microsoft Teams und wie man damit arbeitet. Teil 4: Wann benutzt man was?

In dieser kleinen Artikelserie wurden bisher die Grundlagen der Arbeit mit Microsoft Teams angerissen und dabei versucht, praxisnah zu zeigen, wie man sich dem Produkt erfolgreich nähern kann. Eine wesentliche Frage steht allerdings noch aus: Wann benutze ich Teams, wann ist vielleicht die Verwendung von Microsoft Groups sinnvoller? Oder vielleicht doch lieber klassische SharePoint Teamsites? Und was ist eigentlich mit Yammer?

Read more Microsoft Teams und wie man damit arbeitet. Teil 4: Wann benutzt man was?

Microsoft Teams und wie man damit arbeitet. Teil 3: Konnektoren

Bis jetzt haben wir nur die eingebauten Funktionen von Microsoft Teams hier behandelt. Was das Produkt aber richtig zum Strahlen bringt, ist die wunderbar von Slack abgekupferte Möglichkeit, sogenannte Konnektoren an Kanäle zu hängen, die Tür und Tor weit zu anderen Diensten aufstoßen. Um hier einen Blick zu riskieren, erweitern wir unser Szenario aus dem vorangegangenen Artikel um weitere Aspekte.

Read more Microsoft Teams und wie man damit arbeitet. Teil 3: Konnektoren

Microsoft Teams und wie man damit arbeitet. Teil 2: Ein konkretes Beispiel

Nachdem wir im vorangegangenen Artikel einen kurzen Blick in die Administration geworfen haben, soll es nun einmal konkret werden. Nehmen wir an, mehrere Leute arbeiten mit Teams an einer Ausschreibung. Wie kann  so etwas mit Microsoft Teams unterstützt werden?

Read more Microsoft Teams und wie man damit arbeitet. Teil 2: Ein konkretes Beispiel