Das war der SharePoint Saturday North Germany in Bremen

Es ist vollbracht: Der erste SharePoint Saturday in Bremen liegt hinter uns. Nach einer dann doch recht intensiven Vorbereitungswoche stellen wir fest: Die großen Katastrophen sind ausgeblieben, die Athmosphäre war toll und das Feedback bis jetzt ist wirklich positiv. Und es hat jede Menge Spaß gemacht.

Wer sich noch einmal einen kleinen Überblick über den Tag verschaffen möchte, kann das beispielsweise auf Twitter unter dem Hashtag #spsdenorth tun. Einge der Teilnehmer haben fleissig Eindrücke gepostet. Außerdem besonders schön: Toni Pohl hat seine Fotos auch bereits aufbereitet und in ein hübsches kleines Sway drappiert.

Abschließende Materialien werden noch an anderer Stelle geposted werden. Wer zum ersten Mal davon gehört hat, kann sich auch noch einmal das Programm anschauen. Für einen kleinen Einblick kann es aber schon einmal diese schnelle Bildergalerie sein:

 

Einziger Wehrmutstropfen für mich war die doch nicht zu kleine Anzahl an No-Shows, also Leute, die sich angemeldet haben, dann aber nicht gekommen sind. Es wird immer viele gute Gründe geben, warum gerade ein Termin dann doch nicht klappt. Trotzdem ist es irgendwie schade.

Davon abgesehen: Es hat viel Spaß gemacht. Ein herzliches Dankeschön noch einmal an die Speaker, die Sponsoren, den Schuppen Eins, allen Teilnehmern aus der Community und natürlich Daniel Wessels als verantwortlichen Organisator! Mal schauen, wie das demnächst nach diesem Aufschlag weitergeht. 🙂

4 thoughts on “Das war der SharePoint Saturday North Germany in Bremen

  1. Ein großer Dank auch von mir für die tolle Konferenz. War sehr informativ und man hat mal wieder viele Bekannte getroffen.
    Bezüglich den No-Shows: Wir waren auch auf der Kippe bzgl. der Fahrt, da das Wetter ja mit Schnee und Eis ziemlich besch…eiden war. Ich denke, dass dieses bei vielen auch ein großer Faktor gewesen ist.

    Antworten

    1. Ja, das kann gut sein. Wir hatten ja auch so die eine oder andere Hiobsbotschaft bei den Speakern mit verpassten Flügen, nicht fahrenden Bahnen und ähnlichen Sachen. Deswegen waren wir schon heilfroh, als am Freitag alle außer Albert vor Ort waren.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .