Exam 70-339 – Curiosity kills the cat…

but satisfaction brought it back. Hoffe ich jedenfalls nach der Teilnahme an der Beta zur offiziellen Prüfung 70-339 Managing Microsoft SharePoint Server 2016. Diese Zertifizierung wird gerade erprobt und stellt später den Weg zum MCSE dar.

Vor einiger Zeit gab es bei Vlad Catrinescu eine Einladung für die kostenlose Teilnahme an besagter Prüfung und ich war einer der glücklichen, die sich rechtzeitig anmelden konnten. Nachdem ich einige weniger schmeichelhafte Kommentare zu den Inhalten, deren Korrektheit und Schwierigkeitsgrad gelesen hatte (da gabs wohl von einigen MVPs ausdrucksstarke Meinungen), bin ich mal ganz vorurteilsfrei und offen in die Prüfung gegangen und muss sagen, dass es sich auch ohne das Ergebnis zu kennen bereits gelohnt hat. Ergebnisse gibt es bei diesen Betas diverse Wochen nachdem die Prüfung live gegangen ist.

In solchen Situationen, für die man sich auch nicht sonderlich gut vorbereiten kann, da es noch keine Lernmaterialien gibt, findet man sich schnell in der Situation wieder, auch einfach mal zu sehen, was man vielleicht (noch) nicht (mehr) weiß oder kann. So habe ich mich zumindest kurz auch wieder in Themen eingelesen, die einfach wenig mit dem eigenen Tagesgeschäft zu tun haben, bei denen es aber trotzdem nicht schaden kann, sie zu kennen und für mögliche Lösungen für Anforderungen im Kopf zu haben.  Ich habe selber lange keine Prüfungen mehr gemacht, muss aber wieder sagen, dass es sich lohnt, sich einer solchen Abfrage zu stellen, nicht nur wegen des Zettels, den man womöglich bekommt. Stumpfes Auswendiglernen von gekauften Fragenkatalogen, da die Firma für die Reprofilierung das jetzt noch dringend braucht, geht da allerdings ein wenig am Sinn vorbei.

Die vorliegende Prüfung ist sicherlich interessant für fast alle, die sich mehr oder weniger ernsthaft im beruflichen Alltag mit SharePoint beschäftigen und das auch weiter machen werden. Der Adressatenkreis ist demnach deutlich umrissen:

The exam is targeted at experienced IT professionals who install, configure, deploy, and manage SharePoint 2016 installations in a datacenter and in the cloud. Candidates typically have more than four years of experience in planning and maintaining SharePoint and other core technologies upon which SharePoint depends, including Windows Server 2008 R2 or later, Internet Information Services (IIS), SQL Server 2008 R2 or later, Active Directory, and networking infrastructure services.

Candidates should also have experience with business continuity management, including data backup, restoration, and high availability, in addition to experience with authentication and security technologies. PowerShell experience is highly preferred.

The secondary audience for this exam is Business Application Administrators (BAAs) who are actively engaged in administering line-of-business (LOB) projects in conjunction with internal business customers working with SharePoint 2016.

Dem kann ich so zustimmen. Die aktuellen Fragen waren ziemlich genau auf diesem Level, allerdings auch breit gefächert über die angegebenen Themenbereiche. Und da liegt ein wenig die Krux: SharePoint ist gerade in Verbindung mit Office 365 und hybriden Architekturen nicht gerade weniger geworden.

Was ich sehr angenehm und auch sinnvoll fand war die im Vergleich zu früher recht praxisnahe Einbettung in Case Studies. Auch wenn man hier und da das Gefühl hatte, eine große Textaufgabe zu bearbeiten und die notwendigen Informationen aus dem Wust an Text raussuchen musste, finde ich die Art und Weise weitgehend gelungen. Denn so fragt man tatsächlich das ab, was von einem Architekten oder SharePoint Experten draußen wirklich an Skill benötigt wird.

Mir fehlte bisher  ein wenig mehr Einblick in die Hybrid-Features von SharePoint Server 2016. Im Vorfeld habe ich die Benefits von Visual Studio Dev Essentials wahrgenommen und mir den im Blogartikel von Vlad vorgeschlagenen Kurs bei Pluralsight angesehen  und durchgearbeitet. Auch wenn Vlad manchmal ein wenig anstrengend zu hören ist, hat der Kurs mir für die Prüfung tatsächlich an drei, vier Stellen weitergeholfen. Wer also eine Pluralsight-Subscription hat sollte sich das als Vorbereitung auf jeden Fall mal anschauen, der ist empfehlenswert.

Ansonsten sind die Prüfungsvorbereitungen für die analogen Prüfungen für SharePoint 2013 auch zu empfehlen. Vieles ist natürlich gleich geblieben, die Unterschiede zur Version 2016 gibt es dann halt on top. Ob es für mich gereicht hat – mal schauen. Gegen ein wenig satisfaction hätte ich nix.

Nachtrag 20.10 2016:

Heute kam die Bestätigung: Hat geklappt! 🙂

339

 

Titelbild: By Milford (Own work) [Public domain], via Wikimedia Commons

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.